Suche

Sie haben es eilig oder wünschen sich alle Informationen rund um ein Thema auf einen Blick? Geben Sie einfach den Begriff ein und klicken Sie die „Enter“-Taste. Sofort erscheinen alle Inhalte, die zu Ihrem Schlagwort passen.

Informationen zur Bewerbung

Verwendung Ihrer Daten im Rahmen des Bewerbungsprozesses

Bitte lesen Sie dieses Informationsschreiben aufmerksam. Es erklärt Ihnen, warum und wie wir Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen des Bewerbungsprozesses verarbeiten, wie wir sie schützen und wie lange wir sie speichern.

1. Wer ist verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer Daten?

„Verantwortlich“ für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist die
HBM Hecht Bingel Müller & Partner Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Partnerschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft (nachfolgend HBM)
Adresse: Heinrich-von-Stephan-Straße 20, 79100 Freiburg
Telefonnummer: +49 (761) 70306-0

2. Wer ist der Datenschutzbeauftragte des Verantwortlichen?

Der Datenschutzbeauftragte von HBM ist:
Frau Sabine Bingel
T +49 (0)761 70306-28
E-Mail: datenschutz@hbm-partner.de

3. Was sind die Zwecke, für die Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet werden sollen? Was ist die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung?

Ihre personenbezogenen Daten (siehe 4.) werden verarbeitet, soweit dies für den Bewerbungsprozess erforderlich ist; also um die Einschätzung zu ermöglichen, ob Sie etwa fachlich und persönlich geeignet sind, eine freie Stelle bei HBM zu besetzten. Ihre personenbezogenen Daten werden zu keinem anderen Zweck als der Durchführung des Bewerbungsverfahrens verarbeitet.
Rechtsgrundlage der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist § 26 Abs. 1 i.V.m. Abs. 8 S. 2 BDSG (die Verarbeitung ist für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich).
Im Falle Ihrer Einstellung nutzen wir Ihre personenbezogenen Daten zur Erstellung des Arbeitsvertrages, für die erforderlichen berufsrechtlichen Anmeldungen und ggf. die Begründung des Haftpflichtversicherungsschutzes.

4. Welche Kategorien Ihrer personenbezogenen Daten werden verarbeitet?

Für diesen Zweck werden folgende Ihrer personenbezogenen Daten verarbeitet:

  • Kontaktdaten (wie Name, Vorname, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse);
  • Persönliche Informationen (wie Geburtsdatum und -ort, Staatsangehörigkeit, Geschlecht);
  • Ihr Foto (ggf. Fotos);
  • berufsbezogene Mitgliedschaften;
  • Daten, die Ihre Berufserfahrung dokumentieren (wie Ihre beruflichen Stationen, Daten Ihrer Vorarbeitgeber);
  • Daten, die Ihre Ausbildung dokumentieren (wie Zeugnisse, Praktika, Fortbildungen);
  • Daten in Bezug auf eine etwa bereits vorhandene Zulassung als z. B. Rechts- bzw. Fachanwalt;
  • ggf. Arbeitsproben;
  • Fremdsprachenkenntnisse;
  • ggf. Arbeits- oder Aufenthaltserlaubnis;
  • sonstige personenbezogene Daten, die Sie uns im Rahmen Ihrer Bewerbung zur Kenntnis geben und die sich auf unsere Einschätzung Ihrer Qualifikation für Besetzung der Stelle auswirken;
  • Resultate aus einer Internetrecherche über Sie auf berufsbezogenen Internetseiten.

Sie sind nicht verpflichtet, HBM Ihre personenbezogenen Daten zur Verfügung zu stellen. Allerdings kann es sich negativ auf Ihre Einstellungschancen auswirken, wenn HBM Ihre personenbezogenen Daten nicht erhält.

5. Wer hat Zugang zu Ihren personenbezogenen Daten?

Zugang zu Ihren personenbezogenen Daten haben bei HBM die Mitarbeiter des Office Managements, die Teilnehmer an etwaigen Interviews sowie sämtliche Partner von HBM.

6. Werden Ihre personenbezogenen Daten von HBM ins Ausland übertragen?

Nein, eine Übertragung ins Ausland erfolgt nicht.

7. Findet eine automatisierte Entscheidungsfindung statt?

Nein, es findet keine automatisierte Entscheidungsfindung statt.
Automatisierte Entscheidungsfindungen beruhen allein auf automatisierten Bewertungen durch ein Computerprogramm; ein Mensch nimmt auf sie keinen Einfluss.

8. Wie lange werden Ihre personenbezogenen Daten aufbewahrt?

Ihre personenbezogenen Daten werden so lange gespeichert, wie es für die Erfüllung des oben (unter 3.) genannten Zwecks erforderlich ist. Sollte Ihre Bewerbung von uns abgelehnt werden, werden Ihre personenbezogenen Daten daher spätestens drei Monate nach Ihrer Benachrichtigung von der Ablehnung gelöscht. Sollten wir Sie am Ende des Bewerbungsverfahrens einstellen, übernehmen wir Ihre personenbezogenen Daten – soweit dies erforderlich ist – in Ihre Personalakte. In diesem Fall werden die personenbezogenen Daten also erst gelöscht, nachdem das Arbeitsverhältnis beendet ist.

9. Welche Rechte haben Sie hinsichtlich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten bei HBM und wen können Sie diesbezüglich kontaktieren?

Sie haben folgende Rechte im Zusammenhang mit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten:

Das Auskunftsrecht: Sie können von HBM eine Bestätigung darüber verlangen, ob Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Ist dies der Fall, können Sie gemäß Artikel 15 EU DSGVO unter anderem folgende Informationen verlangen:
– die Verarbeitungszwecke
– die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden sowie
– die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen.

Das Berichtigungsrecht: Sie können von HBM unverzüglich die Berichtigung betreffender unrichtiger personenbezogener Daten verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung (siehe 3.) können Sie zudem die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten verlangen.

Das Recht auf Löschung: Sie können von HBM verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern ein Grund für die Löschung vorliegt. Dies ist insbesondere der Fall, wenn die Aufbewahrung Ihrer Daten nicht mehr erforderlich ist oder sie unrechtmäßig verarbeitet wurden.

Das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung: Sie haben das Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der Voraussetzungen des Artikel 18 Absatz 1 EU DSGVO vorliegt. Dies ist unter anderem der Fall, wenn Sie die Richtigkeit der gespeicherten Daten für eine gewisse Dauer bestreiten oder wenn die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten unrechtmäßig ist.

Das Recht auf Datenübertragbarkeit: Sie haben das Recht, die betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie HBM bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Zudem haben Sie das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch HBM zu übermitteln.

10. Informationen zum Beschwerderecht bei einer Behörde

Wenn Sie der Ansicht sind, dass bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gegen die EU DSGVO verstoßen wird, haben Sie das Recht, eine Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, einzureichen.
Die Aufsichtsbehörde für Baden-Württemberg ist die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Baden-Württemberg. Diese können Sie erreichen unter:

Königstraße 10 a, 70173 Stuttgart
T +49 (0) 711 615 41-0
F +49 (0) 711 615541-15
E-Mail: poststelle@lfdi.bwl.de
Sofern nicht anders geregelt, gilt im Übrigen unsere allgemeine Datenschutzerklärung, die Sie hier abrufen können: > Datenschutz

ANRUFEN
KONTAKT